Durch einen 9:4 Sieg gegen die TTF Neckartenzlingen II konnte sich die erste Herrenmannschaft die Chancen im Abstiegskampf weiter erhalten. Der Gast reiste ohne ihren unkonventionell spielenden Abwehrspieler Adler an. Für den gesamten Spielverlauf war dies für die Notzinger sicherlich ein Vorteil. Im Spielverlauf war man dem Gast in fast allen Spielen stets einen Tick voraus. Lediglich im mittleren Paarkreuz war der Spieler Schirm der Gäste überlegen und konnte gegen Rataj und Maier zwei mal punkten. Weiterhin ging nur das Doppel Maier/Nöfer und das Einzel von Hauff an die Gäste. Für die Notzinger punkteten im Doppel Grimm/Zinßer und Rataj/Hauff, im Einzel Grimm (2), Zinßer (2), Maier (1), Rataj (1) und Nöfer (1).

Das Ergebnis gibt es in click-tt hier.

Ein total verrücktes Spiel lieferte die erste Mannschaft beim TSV Frickenhausen ab. Mit einer Niederlage in diesem Spiel wäre der Abstieg wohl bereits besiegelt gewesen. Danach sah es auch nach den Doppeln und den ersten drei Einzeln aus.

Sage und schreibe 0:6 lag man zurück. Von den ersten 6 Punkten gingen 5 (!) Spiele im fünften Satz verloren. Darunter auch das sonst so sichere Doppel von Zinßer/Grimm und das Einzel von Grimm. In zwei Spielen (Doppel Rataj/Friedl sowie im Einzel von Rataj) wurden zudem Matchbälle vergeben und Zinßer gab eine 2:0 Satzführung noch aus der Hand. Da war sicher einiges Pech dabei, aber auch das ungewöhnliche Spielgefühl in der Spielhalle (Schafstall) tat wohl das seine dazu bei. Erst Friedl am hinteren Paarkreuz leitete die Wende ein. Sein 3:1 Sieg war noch vor Maiers 3:1 Erfolg in der Mitte der erste Punkt für die Notzinger. Schon vor der Niederlage von Nöfer zum 2:7 Zwischenstand war die Stimmung bereits sehr gedämpft. Dann wurde jedoch eine unglaubliche Aufholjagd eingeleitet. In der zweiten Spielhälfte wurden alle Einzel gewonnen. Grimm (3:0), Zinßer (3:2), Maier (3:0), Rataj (3:2), Nöfer (3:2) und Friedl (3:1) erkämpften eine 8:7 Führung. Das Schlussdoppel war wie das ganze Spiel eine enge Angelegenheit. Grimm/Zinßer konnten einen 1:2 Satz-Rückstand sowie einen 2:5 Rückstand im fünften Satz noch in einen Sieg umwandeln zum 9:7 Endstand. Das Ergebnis gibt es in click-tt hier.

Mit Ach und Krach konnte man sich nach einem desaströßen Start in Frickenhausen doch noch aus der Affäre ziehen. Im Abstiegskampf müssen in den nächsten Spielen jedoch noch weitere Siege folgen um die Spielklasse halten zu können. 

Mit einem 9:5 Sieg gegen die ebenfalls vom Abstieg bedrohten TG Nürtingen konnten zwei wichtige Punkte gesichert werden. Der Spielverlauf war jedoch noch enger, als das Ergebnis vermuten lässt. Im vorderen Paarkreuz wurden alle Einzel über 5 Gewinnsätze gespielt. Grimm konnte dabei zwei mal, Zinßer einmal als Sieger vom Tisch gehen. Auch Maier musste für seine zwei Einzelsiege hart arbeiten. Mit Friedl und Hauff mussten auch mal wieder mit Ersatzspielern angetreten werden, welche jeweils einen Einzelpunkt beitragen konnten. Zusammen mit den Doppelpunkten von Grimm/Zinßer und Maier/Nöfer konnte der 9:5 Sieg gesichert werden, womit ein erster Schritt im Abstiegskampf gemacht werden konnte.

Gegen den Tabellenführer TTC Aichtal rechnete man sich durchaus eine kleine Außenseiterchance ein. Nachdem kurzfristig krankheitsbedingt jedoch noch 2 Spieler ausfielen und man insgesamt mit 3 Ersatz antreten musste, tendierte die Chance gegen Null. Vor allem im vorderen Paarkreuz konnte man jedoch überzeugen. So holte Rückkehrer Grimm zwei Einzelsiege, Zinßer einen und das gemeinsame Doppel wurde ebenfalls gewonnen. Überraschend knapp mit 9:11 musste sich das Notdoppel Simon Maier und Florian Veil gegen ein Top-Doppel der Liga (Oehler/Dürr) geschlagen geben. Die Ersatzspieler Glang, Veil und Utzt schrammten teilweise nur knapp an Satzgewinnen vorbei, konnten jedoch letztendlich wie auch Maier, den Gegner nicht in Bedrängnis bringen so dass am Ende eine 4:9 Niederlage zu Buche stand.

Zum dritten mal in der Vorrunde wurde ein Spiel mit 7:9 verloren, diesmal gegen den VFL Kirchheim IV. Mit den Schlußdoppeln hatte man diesbezüglich jeweils ein unglückliches Händchen. Das Bild passt jedoch in die insgesamt verkorkste Hinrunde. In Summe findet man sich auf dem 9. (von 10) Tabellenplatz wieder. In der Rückrunde ist so noch Luft nach oben, welche auch dringend genutzt werden muss, um auch in Zukunft in der Bezirksklasse auf zu laufen.

Im Spiel konnte vor allem der Zinßer und Rataj mit 4 Einzelsiegen und einem Sieg im Doppel überzeigen. Zinßer, derzeit in Bestform, gewann ebenso wie Rataj seine Spiele mit 3:0 und 3:1. Weitere Einzelpunkte steuerten Hauff und Maier bei. Die Achillesferse bleiben weiterhin die Doppel, von welchen nur 1 von 4 gewonnen werden konnte.

Die Einzelergebnisse in click-tt gibt es hier.

coronainfo

Spiel- und Trainingsbetrieb ist ab 30.10.2020 (bis vorerst Mitte Feb. 2021) ausgesetzt!!

Weitere Infos siehe hier.

Anstehende Termine

Feb
6

06.02.2021, 19:30 - 22:30

Mai
31

31.05.2021,

Nov
30

30.11.2021,

Training

Mi 17-18 Uhr Anfänger
Mi 18-20 Uhr Schüler/Jugend
Mi 19:30-22 Uhr Erwachsene

Fr. 18-20 Uhr Schüler/Jugend
Fr. 19:30-22 Uhr Erwachsene

-> Training aktuell (30.10.-30.11.) ausgesetzt wegen Corona

Letzte Bildergalerie

Sponsoren

zink logo