Die Herren II mussten ohne Friedl, Weirich und Kälberer in Aichtal antreten. In den Doppeln holten Jakob/Glang einen Punkt gegen Altmannsberger/Walter. Die beiden anderen Doppel wurden im fünften Satz verloren. In der ersten Spielhälfte gab es an jedem Paarkreuz eine Punkteteilung. Für Notzingen waren Jakob (3:1 gegen Zentmaier), Bitzer (3:2 gegen Walter) und Glang (3:0 gegen Stiefel erfolgreich.
Mit einem knappen Rückstand von 4:5 ging es in die zweite Spielhälfte. Am vorderen Paarkreuz wurden beide Spiele im fünften Satz verloren. In der Mitte konnte sich der starke Bitzer gegen Altmannsberger mit 3:2 durchsetzen. Durch Niederlagen von Veil und Glang war dann das Spiel mit 5:9 verloren. Mit etwas Glück wäre ein besseres Ergebnis möglich gewesen. Sechs Spiele gingen über fünf Sätze. Dabei wurden nur zwei Spiele (beide von Bitzer) für Notzingen gewonnen.

Im ersten Spiel der neuen Runde mussten die Herren II gegen den TV Unterboihingen II antreten. Nach den Doppeln waren die Notzinger mit 2:1 in Führung. Kälberer/Friedl und Weirich/Jakob waren für Notzingen erfolgreich. Am vorderen Paarkreuz konnte sich nur Friedl mit 3:2 gegen Koch durchsetzen. In der Mitte wurden zwei sichere Punkte von Kälberer und Jakob erspielt. Am hinteren Paarkreuz ließen Henzler und Hauff nichts anbrennen und brachten die Notzinger zum Ende der ersten Spielhälfte mit 7:2 in Führung.
Am vorderen Paarkreuz war in der zweiten Spielhälfte für die Notzinger nichts zu holen und die Unterboihinger holten zum 4:7 auf. Verunsichert durch die zwei Niederlagen gingen Kälberer und Jakob in ihre Einzel. Kälberer war schnell mit 0:2 gegen Stritt im Rückstand. Den dritten Satz gewann der Notzinger mit 11:8 und im vierten Satz verhinderte er ein vorzeitiges aus mit einem glücklichen 13:11. Stritt war dadurch total von der Rolle und hatte im fünften Satz beim 11:2 für Kälberer nichts mehr entgegenzusetzen. Auch Jakob war mit 0:2 im Rückstand bevor er Mittel und Wege fand gegen das unangenehme Spiel von Wahl. Ab dem dritten Satz hatte er seinen Gegner im Griff und gewann mit 3:2. Mit dem 9:4 sind die Notzinger gut in die neue Runde gestartet. Jakob und Kälberer waren die besten Notzinger. Die zwei haben 5 Punkte zum Sieg beigesteuert.      

Die Herren II waren im letzten Spiel Gäste beim starken Tabellenführer TSV Weilheim. Da die Notzinger ohne Nöfer, Weirich und Kälberer antraten war der Ausgang des Spiels vorhersehbar. Trotz der drei Ersatzspieler zeigten die Notzinger keine Schwäche gegen die Weilheimer. In den Eingangsdoppeln wäre mit etwas Glück eine 3:0 Führung für die Notzinger möglich gewesen, aber Henzler/Veil verloren im fünften Satz 13:11 gegen Schade/Scholz und Friedl/Hauff 12:10 gegen Huttmann/Bauer. Zoch/Bitzer hatten ihre Gegner Doll/Braun beim 3:0 sicher im Griff. Am vorderen Paarkreuz konnte Friedl mit 3:1 gegen Schade einen weiteren Punkt für Notzingen holen. In der Mitte wurde beide Spiele trotz einer 2:1 Führung an Weilheim abgegeben. Am hinteren Paarkreuz zeigte Ersatzmann Bitzer gegen Braun eine starke Leistung und schlug den Weilheimer mit 3:1. Die Leistung von Bitzer ist um so mehr zu würdigen, wenn man sich die Bilanz von Braun ansieht. Der Weilheimer hatte vor dem Spiel gegen Bitzer erst ein Spiel in der Rückrunde verloren. Zu Beginn der zweiten Spielhälfte gab es am vorderen Paarkreuz zwei Niederlagen für Notzingen. Friedl verlor 2:3 gegen Huttmann und Henzler 0:3 gegen Schade. Nach der Niederlage von Veil gegen Bauer war das Spiel entschieden. Durch die Niederlage von Veil verlor Zoch wertvolle TTR-Punkte, da sein Sieg gegen Doll nicht mehr zählte. Am Ende des Spiels stellten die Notzinger fest das mit etwas Glück mehr möglich gewesen wäre als das erreichte 3:9. Im ersten Jahr in der Kreisklasse A erreichten die Herren II einen guten fünften Tabellenplatz.

Der TTF Neckartenzlingen IV kam mit dem Ziel nach Notzingen durch einen Sieg den Relegationsplatz für den Aufstieg zu sichern. Durch das 8:8 ist dieses Ziel aber stark gefährdet. Der TB Neuffen kann die Neckartenzlinger noch vom 2. Platz stoßen, wenn er sein letztes Spiel gegen den TTC Aichtal III gewinnt.
In den Eingangsdoppeln erspielten sich die Notzinger durch Siege von Nöfer/Weirich und Kälberer/Friedl einen 2:1 Vorsprung. Dieser Vorsprung wurde am vorderen Paarkreuz auf 4:1 ausgebaut. Nöfer gewann 3:1 gegen Gonschorek und Friedl 3:1 gegen Votteler. In der Mitte drehten die Neckartenzlinger aber den Spieß um und verkürzten auf 3:4. Auch am hinteren Paarkreuz gab es für Notzingen nichts zu holen. Damit war Notzingen zum Ende der ersten Spielhälfte mit 4:5 im Rückstand.
Zu Beginn der zweiten Spielhälfte musste Nöfer gegen den Abwehrspezialisten Votteler antreten. Der Notzinger war schnell 2:0 im Rückstand bevor er besser ins Spiel kam und im dritten Satz zum 1:2 aufholte. Im vierten Satz verhinderte Nöfer mit Glück beim 15:13 das vorzeitige aus. Auch der fünfte Satz war eine knappe Angelegenheit, den der Notzinger mit 11:9 für sich entschied. Friedl ermöglichte die 6:5 Führung für die Notzinger mit seinem 3:1 Sieg gegen Gonschorek. Weirich holte in einem spannenden Spiel gegen Timmreck, mit dem 11:9 im Entscheidungssatz, den siebten Punkt für Notzingen. Die nächsten drei Einzel gingen aber ohne grosse Gegenwehr an die Neckartenzlinger. Mit dem Schlußdoppel hatten die Notzinger noch die Möglichkeit eine Niederlage zu verhindern. Nöfer/Weirich lagen aber schnell mit 2:0 zurück und die Notzinger machten sich schon mit einer Niederlage vertraut. Im dritten Satz zeigten die beiden aber beim 11:5 das sie sich nicht so einfach geschlagen geben wollten. Nach diesem Satzgewinn gaben die beiden Notzinger das Spiel nicht mehr aus der Hand und gewannen 3:2. Für das erstaunliche 8:8 gegen den Tabellenzweiten TTV Neckartenzlingen genügten zwei gute Doppel und drei Notzinger Einzelspieler. Nöfer, Friedl und Weirich waren an allen acht Punkten beteiligt.

 

Ersatzgeschwächt mußten die Herren II gegen den starken TB Neuffen antreten. Nöfer und Henzler fehlten krankheitsbedingt. So war von vorne herein klar das nur Schadensbegrenzung angesagt war. Durch Siege von Zoch/Bitzer im Doppel und Weirich, Kälberer, Bitzer und Veil im Einzel wurde die Niederlage noch in einem erträglichen Rahmen gehalten. Das Ergebnis hätte sogar noch besser ausfallen können, aber Zoch verlor im fünften Satz gegen Jehle trotz eines hohen Vorsprungs noch mit 10:12.

coronainfo

Spiel- und Trainingsbetrieb ist ab 30.10.2020 (bis vorerst 07. März 2021) ausgesetzt!! Der TTBW bricht die Saison 2020/21 mit sofortiger Wirkung ab. Die Wertungen werden annulliert und für ungültig erklärt.

Weitere Infos siehe hier.

Anstehende Termine

Mai
31

31.05.2021,

Nov
30

30.11.2021,

Training

Mi 17-18 Uhr Anfänger
Mi 18-20 Uhr Schüler/Jugend
Mi 19:30-22 Uhr Erwachsene

Fr. 18-20 Uhr Schüler/Jugend
Fr. 19:30-22 Uhr Erwachsene

-> Training aktuell ausgesetzt wegen Corona

Letzte Bildergalerie

Sponsoren

zink logo