Gegen den TTC matec Frickenhausen gingen die Herren II mit einer gehörigen Portion Respekt in das Spiel. Die Frickenhauser Mannschaft hat drei Spieler inihren Reihen mit mehr als 1500 TTR-Punkte. In den Doppeln sezten sich Weirich/Jakob gegen Werkmann/Rajic und Kälberer/Friedl gegen Sturm/Soos durch. Henzler/Bitzer waren gegen Franz/Kate chancenlos. Am vorderen Paarkreuz gab es eine Punkteteilung. Friedl setzte sich 3:2 gegen Soos durch. Durch Siege von Kälberer, Jakob und Henzler wurde die Führung auf 6:2 ausgebaut. Im letzten Einzel der ersten Spielhälfte verlor Bitzer im Entscheidungssatz mit 11:13 gegen Franz. Mit einer beruhigenden 6:3 Führung ging es in die zweite Spielhälfte. Friedl gewann knapp mit 11:8 im fünften Satz gegen Sturm. Weirich hatte Soos mit 3:0 sicher im Griff un erhöhte die Notzinger Führung auf 8:3. Der starke Kälberer gewann auch sein zweites Einzel. Mit seinem 3:0 gegen Werkmann holte er den neunten Punkt für Notzingen. Mit dem Sieg gegen den TTC matec Frickenhausen haben sich die Herren II auf den vierten Tabellenrang gespielt.    

Einen nie gefährdeten 9:2 Sieg konnten die Herren II gegen den Tabellenletzten SV Hardt II einfahren. Ersatzmann Strähle fügte sich gut in die Mannschaft ein. Er gewann sein Einzel gegen Hasenclever und mit seinem Doppelpartner Henzler war er an einem weiteren Punkt beteiligt. Der einzige Ausfall der Notzinger war Jakob. Der hatte einen rabenschwarzen Tag erwischt und war an beiden Minuspunkten beteiligt. Er verlor sein Einzel gegen Leopold und das Doppel mit Weirich.

Beim TTF Neckarhausen erwischte die zweite Mannschaft des TTC Notzingen einen rabenschwarzen Tag. Kein Spieler schaffte es auch nur annähernd seine normale Leistung abzurufen. Am Ende des Spiels Stand eine hohe 2:9 Niederlage auf dem Spielberichtsbogen. Der einzige Lichtblick an diesem Tag war das die Höchststrafe durch das Doppel Weirich/Jakob (3:0 gegen Geray/Renzler) und Friedl (3:1 gegen Siewko) verhindert wurde.

Gegen den TSV Oberboihingen II traten die Herren II zum ersten Mal in dieser Runde komplett an. Trotzdem gingen die Notzinger mit gemischten Gefühlen in dieses Spiel, da der Gegner als Mitaufstiegskandidat in der Kreisklasse A gehandelt wird. In den Doppeln konnten sich nur Weirich/Jakob gegen Schönsee/Grupp durchsetzen. Danach gab es eine kleine Siegesserie für die Notzinger. Friedl, Weirich und Kälberer sorgten für die 4:2 Führung der Notzinger. Jakob hatte in den ersten zwei Sätzen seinen Gegner Schatton sicher im Griff. Im dritten Satz gab es aber einen Bruch im Spiel des Notzingers vom dem er sich nicht mehr erholte und das Spiel verlor. Am hinteren Paarkreuz zeigten sich Henzler und Bitzer gut aufgelegt und erhöhten die Notzinger Führung auf 6:3 zum Ende der ersten Spielhälfte.
Zu Beginn der zweiten Spielhälfte wurden die Punkte am vorderen Paarkreuz geteilt. Für Notzingen war Friedl erfolgreich. Durch Niederlagen von Kälberer, Jakob und Henzler war die komfortable Notzinger 7:4 Führung verspielt und vor den letzten zwei Spiele Stand es 7:7. Bitzer, der zur Zeit beste Notzinger Spieler in der zweiten Mannschaft, gewann auch sein zweites Einzel gegen Cherubini und holte den achten Punkt für Notzingen. Mit den zwei Siegen hat Bitzer seine Bilanz auf makellose 7:0 erhöht und sich den dritten Platz in der Spielerrangliste erkämpft. Friedl/Kälberer verspielten im Schlussdoppel eine 2:0 Führung und verloren im Entscheidungssatz 8:11 gegen Schönsee/Grupp. Vor dem Spiel wären die Notzinger mit einem Unentschieden zufrieden gewesen. Nach dem Spiel war aber eine gedrückte Stimmung, ausgelöst durch das verspielen der 7:3 Führung, bei den Notzinger Spielern festzustellen.

Am Freitag mussten die Herren II in Großbettlingen antreten. Ohne den fehlenden Weirich konnten die Notzinger gegen den Aufstiegskandidat Großbettlingen nichts ausrichten. Bitzer und Ersatzmann Vöhringer waren die besten Notzinger. Vöhringer war aber auch der Pechvogel des Tages. Sein zweites Einzel das er gegen Bosch gewonnen hatte zählte nicht mehr, da das Spiel bereits vorher mit 9:3 für Großbettlingen entschieden war.

Am Samstag war das nächste Spiel gegen den SKV Unterensingen angesagt. Mit zwei Mann Ersatz, Weirich und Jakob fehlten, traten die Notzinger an. In den Eingangsdoppeln zeigten Henzler/Bitzer was sie drauf haben. Sie besiegten das Einserdoppel der Unterensinger, Becker/Zeller, mit 3:2. Friedl/Kälberer hatten beim 3:1 Sieg gegen Hümpfner/Schlauersbach mehr Glück als Können auf ihrer Seite. Die drei Siegsätze wurden erst in der Verlängerung für das  Notzinger Doppel entschieden. Am vorderen Paarkreuz konnten die Notzinger durch Friedl einen weiteren Punkt holen. In der Mitte erhöhten Bitzer (3:0 gegen Hümpfner) und Henzler (3:1 gegen Schlauersbach) die Führung auf 5:2 für Notzingen. Durch Niederlagen von Veil und Glang war aber die Führung zu Ende der ersten Spielhälfte auf 5:4 geschmolzen. 
Die zweite Spielhälfte begann wie die Erste. Die Notzinger konnten am vorderen Paarkreuz nur einen Punkt holen. Aber die Notzinger hatten ja eine Starke Mitte. Bitzer und Henzler ließen nichts anbrennen und bauten die Führung auf 8:5 aus. Glang holte mit seinem 3:0 gegen Hennig den neunten Punkt für Notzingen. Der Notzinger Sieg wurde durch drei Spieler ermöglicht. Bitzer, Henzler und Friedl waren an acht Punkten beteiligt. Die drei gingen an diesem Tag ohne Niederlage aus diesem Spiel heraus.

coronainfo

Spiel- und Trainingsbetrieb ist ab 30.10.2020 (bis vorerst 07. März 2021) ausgesetzt!! Der TTBW bricht die Saison 2020/21 mit sofortiger Wirkung ab. Die Wertungen werden annulliert und für ungültig erklärt.

Weitere Infos siehe hier.

Anstehende Termine

Mai
31

31.05.2021,

Nov
30

30.11.2021,

Training

Mi 17-18 Uhr Anfänger
Mi 18-20 Uhr Schüler/Jugend
Mi 19:30-22 Uhr Erwachsene

Fr. 18-20 Uhr Schüler/Jugend
Fr. 19:30-22 Uhr Erwachsene

-> Training aktuell ausgesetzt wegen Corona

Letzte Bildergalerie

Sponsoren

zink logo