Bei den Herren VI läuft es in der Spielrunde 2017/18 einfach nicht rund. Im dritten Spiel der Rückrunde gab es bereits die zweite Niederlage. Das liegt auch sicher daran das die Mannschaft fast nie komplett spielt. An Ersatzfrau Sarah Ortlieb lag es aber nicht das die Herren VI mit 9:3 in Jesingen unterlagen. Mit ihrem Partner Markus Barz gewann sie gegen das Jesinger Doppel Scheurenbrand/Di Chiara mit 3:1. Das war der einzige Doppelerfolg der Notzinger an diesem Spieltag. Im Einzel kämpfte sie bis zum letzten Satz gegen Die Chiara, musste sich aber am Ende mit 3:2 geschlagen geben. Die anderen beiden Punkte für Notzingen holten Böbel mit 3:1 gegen Pfender und Markus Barz mit 3:0 gegen Dannenmann.

Ein spannendes Match lieferten die Herren VI des TTC gegen den TV Hochdorf IV ab. Vier Stunden mussten die Notzinger gegen die Spieler aus Hochdorf kämpfen. Am Ende waren die Notzinger mit 9:7 der glückliche Sieger. In den Eingangsdoppeln erspielten sich die Notzinger eine 2:1 Führung. Markus Barz/Gugel gewannen 3:1 gegen Krammer/Schnell und Böbel/Barth besiegten Herb/Schmidt mit 3:2. Am vorderen Paarkreuz wurde die Führung auf 4:1 ausgebaut. Böbel gewann 3:0 gegen Krammer und Gugel drehte einen 1:2 Rückstand in einen 3:2 Sieg gegen Herb. Danach gab es aber drei Niederlagen in Folge. Markus Barz, Gabriel und Wolfgang Barz verloren ihre Spiele. Im letzten Einzel der ersten Spielhälfte gewann Barth gegen Schnell. Böbel gewann auch sein zweites Einzel gegen Herb. Er konnte sich aber erst im fünften Satz mit 14:12 durchsetzen. Durch drei folgende Niederlagen war die Notzinger Führung aber wieder verspielt. Am hinteren Paarkreuz erkämpften sich Barth und Wolfgang Barz aber jeweils einen 3:2 Sieg und brachten die Notzinger mit 8:7 vor dem Schlußdoppel in Führung. Das Notzingern Doppel Gugel/Markus Barz tat sich 3 Sätze lang schwer gegen Herb/Schmidt. Im vierten (11:3) und fünften (11:1) Satz hatten sie aber ihre Gegner im Griff und erspielten den 9:7 Sieg für Notzingen.

Mit einem schlechten Start Begann für die Herren VI die Rückrunde. Der zwei Plätze tiefer in der Tabelle stehende SV Reudern II besiegte die Notzinger mit 9:6. Die Notzinger Punkte holten das Doppel Gugel/Markus Barz und in den Einzeln Böbel, Heinz Barz, Barth, Markus Barz und Gabriel. 

Gegen den Tabellenvierten TV Hochdorf IV sahen die Herren VI schlecht aus. Beim 9:3 kassierten die Notzinger eine deutliche Niederlage. In den Eingangsdoppeln konnte man noch einigermaßen mithalten. Gugel/Markus Barz gewannen 3:1 gegen Krammer/Schmidt. Ein zweiter Punkt wäre möglich gewesen aber Böbel/Gabriel verloren im Entscheidungssatz mit 12:10 gegen Herb/Beckel. Die ersten vier Einzel wurden fast ohne Gegenwehr verloren. Am hinderen Paarkreuz gingen beide Einzel über fünf Sätze. Wolfgang Barz verlor nach einer 2:1 Führung gegen Hess. Sein Bruder Markus machte es aber besser. Er brachte seine 2:1 Führung gegen Schmidt nach Hause. Den dritten Punkt für Notzingen holte Böbel gegen Herb, die Nr. 1 der Hochdorfer. Im letzten Spiel müssen die Herren VI gegen den Tabellenführer TSV Jesingen III antreten. Ein Sieg ist in diesem Spiel sehr wahrscheinlich nicht möglich und deshalb werden die Herren VI die Vorrunde auf dem sechsten Tabellenplatz beenden. 

Schwerer als gedacht war das Spiel der Herren VI gegen den Tabellenletzten SV Reudern II. Nach den Doppeln waren die Notzinger mit 2:1 im Rückstand. Markus Barz und Frommer haben den Punkt für Notzingen geholt. Die ersten drei Einzel gingen an den SV Reudern. Gabriel verspielte eine 2:1 Führung und verlor im fünften SAtz mit 12:10 gegen Pfeffer. Heinz Barz kam gegen Strähle nur zu einem 1:3. Wolfgang Barz konnte einen 0:2 Rückstand gegen Böttcher ausgleichen. Die Aufholjagd hatte aber viel Kraft gekostet und im fünften Satz verlor er mit 11:4. Markus  Barz war der erste Spieler der Notzinger der ein Einzel gewinnen konnte. Mit einen deutlichen 3:0 besiegte er Vidmar. Am hinteren Paarkreuz gab es eine 3:0 Niederlage von Frommer gegen Gmeiner und einen 3:0 Sieg von Barth gegen Rommel.
Mit einem deutlichen Rückstand von 3:6 ging es in die zweite Spielhälfte. In der zweiten Spielhälfte lief es aber wesentlich besser für die Notzinger. Fünf Einzel konnten die Herren VI für sich entscheiden. Nur Barth verlor 2:3 gegen Gmeiner. Im Schlußdoppel überzeugten Heinz und Wolfgang Barz mit 3:0 gegen Pfeffer/Böttcher. Mit der Leistungssteigerung in der zweiten Spielhälfte haben die Herren VI den deutlichen Rückstand in einen 9:7 Sieg umgedreht. Mit drei erzielten Punkten war Markus Barz der beste Spieler der Herren VI und damit der einzige Notzinger der ohne Niederlage nach Hause ging.

MarkusBarz
      Markus Barz

Ohne ihn wäre der Sieg gegen den SV Reudern nicht möglich gewesen.

Additional information