Gegen den Tabellenführer TTF Neckartenzlingen hatten die Herren V einen schlechten Start. Dieser schlechte Start war entscheidend für die 7:9 Niederlage. In den Eingangsdoppeln konnten sich nur Barth/Schrägle gegen Neumärker/Nitschke durchsetzen. In den Einzeln gab es vier Niederlagen in Folge. Bitter war die Niederlage von Graf gegen Mack. Der Notzinger verspielte eine 2:1 Führung und verlor. Mit Mayer wurde aber eine Siegesserie gestartet. Mit den vier Siegen in Folge wurde der Neckartenzlinger Vorsprung auf 7:6 verkürzt. Danach kam aber die Mitte die an diesem Tag schwach agierte. Hübner der sonst ein Punktegarant ist verlor auch seine zweites Einzel gegen Stalzer und Schrägle war gegen Gerstner überfordert. Am hinteren Paarkreuz wurden beide Spiele gewonnen. Mayer konnte auch sein zweites Einzel gegen Neumärker gewinnen und Barth setzte sich sicher mit 3:0 gegen Nitschke durch. Mit dem Schlußdoppel war noch ein Unentschieden möglich, aber Frech/Hübner verloren 3:0 gegen Huß/Gerstner. Die besten Notzinger waren Ersatzmann Barth mit 3 Punkten und Mayer der 2 Punkte zum Ergebnis beigesteuert hat.

Gegen den Tabellenvorletzten SV Reudern II waren die Herren V des TTC die Favoriten. In der Vorrunde haben die Notzinger mit 9:1 gegen Reudern gewonnen. In der Rückrunde machten es die Spieler um Mannschaftsführer Strähle noch einen Tick besser. Mit 9:0 wurden die Reuderner regelrecht überrannt. Die Gastgeber hatten nur in den Eingangsdoppeln die Möglichkeit zu Punkten. Das Doppel Schrägle/Strähle verhinderte aber den Punktverlust im fünften Satz mit 12:10 gegen Schöll/Böttcher und Graf/Mayer gewannen im Entscheidungssatz mit 11:7 gegen Eisert/Vidmar. In den Einzeln gab es nach der 3:0 Führung in den Doppeln sechs Siege in Folge. Die Notzinger waren den Gastgebern dabei klar überlegen und gewannen die Spiele mit 3:1 oder 3:0. 

Gegen den Tabellenzweiten TTC Kohlberg II standen die Herren V auf verlorenem Posten. In den Eingangsdoppeln glichen Frech/Hübner gegen Bosch/Buchfink einen 1:2 Rückstand aus und trotzdem reicht es nicht zum Sieg. Schrägle/Strähle verloren 3:1 gegen Schaich/Pfisterer. Graf/Mayer holten mit einem 3:2 gegen Richter/Uschmann den ersten Punkt für Notzingen. Ein kräfteraubendes Spiel gab es für Frech gegen Bosch. Der Kohlberger verlangte dem Notzinger alles ab. Frech ging ab dem vierten Satz die Puste aus. Er verlor den Satz mit 11:9 und im fünften kam er über ein 8:11 nicht hinaus. Hübner war der einzige Notzinger der in der ersten Spielhälfte ein Einzel gewinnen konnte. Er gewann 3:0 gegen Uschmann. In der zweiten Spielhälfte konnte Graf noch etwas Ergebniskostmetik betreiben mit seinem hart erkämpften 3:2 Sieg gegen Bosch.

Gegen den Tabellenvierten Eintracht Nürtingen verspielten die Herren V des TTC eine 7:4 Führung und mussten sich am Ende mit einem glücklichen unentschieden zufrieden geben. Die Eingangsdoppel wurden mit einer 2:1 Führung für Notzingen beendet. Mayer/Barth verloren ihr Doppel im fünften Satz mit 9:1 gegen Eisele/Wehn. In der ersten Spielhälfte gewannen Frech und Mayer jeweils im fünften Satz ihre Spiele. Der starke Hübner gewann klar mit 3:0 gegen Balbach. Mit einer knappen 5:4 Führung ging es in die zweite Spielhälfte. Am vorderen Paarkreuz wurde die Führung durch Frech und Schrägle auf 7:4 ausgebaut. Die restlichen vier Einzel gingen aber alle an Nürtingen. Mit einem 7:8 Rückstand mussten Frech/Hübner im Schlußdoppel gegen Schorr/Schach antreten. Die beiden schafften es einen 2:1 Rückstand noch in einen 3:2 Sieg umzudrehen. Ohne Frech wäre dieses Spiel wohl verloren worden. Frech war der beste Notzinger. Er gewann seine beiden Einzel sowie seine beiden Doppel mit Hübner.

ThomasFrech

Frech - der Mann des Tages

 

Gegen den TTC Frickenhausen III legten die Herren V einen fulminanten Start hin. Alle Doppel wurden mit 3:1 für Notzingen entschieden. Trotz der 3:0 Führung gab es in den dann beginenden Einzeln aber eins auf die Mütze. Vier Einzel wurden in Folge verloren. Mayer und Barth am hinteren Paarkreuz waren die einzigen Notzinger die in der ersten Spielhälfte ein Einzel für Notzingen gewinnen konnten. In der zweiten Spielhälfte gewannen die Notzinger nur ein Einzel. Frech setzte sich gegen Gutzmerow, den Einser der Frickenhäusener, mit 3:1 durch. Durch die miserable Leistung in den Einzeln haben die Herren V mit 9:6 gegen den TSV Frickenhausen III verloren.   

Additional information