Auch der TTV Dettingen II war kein Stolperstein für die Herren III und so blieb die Mannschaft auch im zwölften Spiel ohne Niederlage. Und das unter der Tatsache das Friedl (Dauerverletzt) und Kälberer krankheitsbedingt fehlten. Die beiden wurden durch die starken Ersatzleute Ladmann und Fode ersetzt. Ladmann und Fode haben 4 Punkte zum Sieg beigetragen. An diesem Tag hat jeder Spieler der Herren III mindestens einen Punkt geholt. Genau so erfolgreich wie Ladmann war Stammspieler Mögerle. Er gewann seine beiden Einzel und das Doppel mit Partner Weirich. Durch den 9:6 Sieg gegen den TTV Dettingen II haben die Herren III ihren Punktestand auf 24:0 erhöht.

Gegen den Tabellenletzten VfL Kirchheim VI zeigten die Herren III des TTC in den Eingangsdoppeln und in den ersten zwei Einzeln eine miserable Leistung. Hägele/Kälberer verloren 3:1 gegen Schatschneider/Traversi und Florian Hauff/Ladmann konnten sich in den fünften Satz gegen Raichle/Lingner retten, aber den verloren sie mit 11:7. Mögerle/Weirich zeigten in ihrem Doppel gegen Gutberlet/Pirnack wie man es macht. Sie ließen ihren Gegnern nie den Hauch einer Chance und gewannen 3:0.
Am vorderen Paarkreuz erspielte sich Hägele gegen Schatschneider eine 2:0 Führung. Ab dem dritten Satz ging aber gar nichts mehr und der Notzinger verlor das Spiel. Florian Hauff wusste kein Mittel gegen den alten Haudegen Raichle und kassierte eine 3:1 Niederlage. Nach dem 4:1 Rückstand standen die Notzinger mit hängenden Köpfen da und das Gespenst Niederlage war fast körperlich spürbar. Mit dem mittleren Paarkreuz begann aber eine Aufholjagd. Im ersten Satz taten sich aber Mögerle und Kälberer, mit der möglichen Niederlage im Rücken, schwer. Nachdem beide den ersten Satz gewonnen hatten lief es. Kälberer gewann 3:1 gegen Lingner und Mögerle machte es mit 3:0 gegen Gutberlet noch besser. Am hinteren Paarkreuz gingen beide Spiele an Notzingen. Ladmann und Weirich gewannen 3:0 und brachten die Notzinger zum Ende der ersten Spielhälfte mit 5:4 in Führung. Mit der Führung im Rücken zeigten Hägele und Florian Hauff warum sie am vorderen Paarkreuz spielen. Hägele gewann 3:1 gegen Raichle und Hauff gewann 3:0 gegen Schatschneider. Die an diesem Tag stark auftretende Mitte machte dann den Sack zu. Mögerle gewann 3:1 gegen Lingner und Kälberer besiegte Gutberlet mit 3:0. Trotz des schwachen Starts Stand am Ende noch ein deutlicher 9:4 Sieg zu Buche. Damit bleiben die Herren III weiter ungeschlagen.       

Die Herren III des TTC waren die einzige Mannschaft des TTC Notzingen-Wellingen die an diesem Wochenende erfolgreich waren. Die Notzinger mussten ohne Friedl (verletzt) und Florian Hauff (verhindert) antreten und sind deshalb mit wenig Hoffnung auf einen Sieg nach Weilheim gefahren. Bei Weilheim fehlte aber Schade die Nummer eins und damit war der Spielausgang wieder offen. Das es am Ende ein 9:3 Sieg für die Herren III werden würde damit hatte kein Notzinger gerechnet. Nach den Eingangsdoppeln waren die Notzinger mit 2:1 in Führung. Hägele/Kälberer und Ladmann/Michael Jakob konten sich druchsetzen. In der ersten Spielhälfte gewannen die Notzinger fünf Einzel. Nur Ersatzmann Michael Jakob musste sich gegen Torregrossa geschlagen geben.
Mit einer deutlichen 7:2 Führung für die Notzinger ging es in die zweite Spielhälfte. Am vorderen Paarkreuz musste Hägele gegen Braun und Mögerle gegen Bernd Scholz antreten. Hägele verlor im fünften Satz gegen Braun mit 11:7 und Mögerle gewann in fünften Satz mit 11:9 gegen Bernd Scholz. Kälberer machte dann den Sack voll zu mit seinem 3:0 gegen Matthias Scholz. Die besten Notzinger waren Mögerle und Kälberer. Mögerle gewann seinen beiden Einzel am vorderen Paarkreuz und Kälberer gewann seine beiden Spiele in der Mitte. Da Kälberer aber auch sein Doppel mit Partner Hägele gewonnen hatte war er der erfolgreichste Notzinger Spieler an diesem Tag. Nach dem Spiel gegen den Tabellendritten TSV Weilheim sind die Herren III des TTC weiterhin ungeschlagener Tabellenführer der Kreisliga A Gruppe 4.    

Im letzten Spiel der Runde mussten die Herren III ohne ihre Nummer eins und zwei gegen den TSV Wendlingen IV antreten. Friedl war verletzt und Knapp hatte einen privaten Termin. Hägele und Mögerle mussten deshalb am vorderen Paarkreuz spielen. Die beiden machten ihre Sache aber sehr gut. Beide hatten in ihren ersten Einzeln Startschwierigkeiten. Das zweite Einzel gewannen aber beide mit 3:0. Stark waren aber auch die zwei Ersatzspieler Ladmann und Fode. Ladmann verhinderte gegen Krieg im vierten Satz mit 13:11 das vorzeitige aus und gewann den fünften Satz mit 11:8. Fode machte es noch etwas besser als er mit 3:1 gegen Motsch gewann. Auch im Doppel mussten sie gegen Krieg/Motsch antreten und auch hier waren sie mit 3:1 erfolgreich. Die weiteren Punkte kamen von dem Doppel Hägele/Kälberer (3:1 gegen Selch/Schramm) und Weirich der gegen Stadel 3:1 gewann. Mit 18:0 Punkten und einem positiven Satzverhältnis von 58 haben sich die Herren III als Herbstmeister der Kreisliga A Gruppe 4 in die Winterpause verabschiedet.

Auch der TTV Dettingen II konnte die Siegesserie der Herren III nicht stoppen. Bereits das fünfte mal konnten in dieser Runde alle drei Doppel gewonnen werden. Mit einer 3:0 Führung ging es in die Einzel. In der ersten Spielhälfte wurde die Führung auf beruhigende 7:3 ausgebaut. Die Punkte holten Knapp (3:1 gegen Palm), Hägele (3:1 gegen Hoyler), Kälberer (3:1 gegen Meyer) und Weihrich mit 3:0 gegen Hagmeyer.
In der zweiten Spielhälfte kam es zum Seniorenduell von Friedl gegen Palm. der Notzinger hatte dabei die besseren Karten und konnte sich mit 3:0 durchsetzen. Der beste Notzinger Knapp gewann auch sein zweites Einzel souverän mit 3:0 gegen Blankenhorn und holte damit den neunten Punkt für Notzingen. Nach dem 9:2 Sieg gegen den TTV Dettingen II sind die Herren III mit 16:0 weiterhin Tabellenführer und die Herbstmeisterschaft ist ihnen nicht mehr zu nehmen.

Additional information