Am Samstag dem 15.06.2013 fand die Kanutour für die Jugendlichen des TTC Notzingen statt. Um 8:30 Uhr traffen sich ca. 40 Teilnehmer an der Sporthalle Notzingen. Norbert der mit seiner Frau Anette die Kanutour organisiert hatte, teilte uns kurz den Tagesablauf mit und dann ging es auch schon los nach Öpfingen. Dort angekommen wartete schon der Veranstalter mit einem Bus auf uns. Während der Fahrt nach Munderkingen erfuhren wir einige intressante Daten über die Donau und welche Strecke (15,2 km) wir mit dem Kanu zurücklegen werden. Am Kanueinstieg in Munderkingen wurden die Ausrüstungen verteilt und die Teilnehmer den Booten zugewiesen. Vor der Abfahrt erhielten wir noch eine ausführliche Einweisung wie das Paddel zu bedienen ist und wie man sich bei der Durchfahrt von hereinragenden Bäumen verhalten soll. Nachdem alle ihre Schwimmwesten angebracht hatten ging es los. Das erste Teilstück ging bis Rottenacker zum dortigen Wehr. An dieser Stelle mussten die Kanus ca. 200 m zum nächsten Einstieg umgetragen werden. Anette hatte an der Umtragestelle ein Picknick vorbereitet. Neun Boote liefen nacheinander ein. Das zehnte Boot kam etwas später. Der Grund: Norbert und seine drei Leichtmatrosen hatten es vorgezogen einen Teil der Strecke schwimmend (man kann es auch kentern nennen) zurückzulegen. Nachdem die vier sich umgezogen hatten konnten sie auch bei den bereitgestellten Köstlichkeiten zulangen. Gestärkt wurde dann die restlichen 12 km in Angriff genommen. Während der Anfahrt auf Öpfingen hatten wir viel Zeit um die schöne Aussicht über das Ufer zu genießen. An der Ausstiegsstelle kannten viele kein halten mehr und stürzten sich in die Donau. Mit einem gemeinsamen Abendessen an der Ausstiegsstelle wurde der Tag abgeschlossen. Um 18:30 Uhr traten wir die Heimreise nach Notzingen an. An dieser Stelle möchte sich alle Teilnehmer recht herzlich bei den zwei Organisatoren Norbert und Anette bedanken, die für einen unvergesslichen Tag gesorgt haben.

Zum Schluß muss aber die Ehre von Norbert noch gerettet werden. Denn nicht nur er lernte die Donau kennen - nein - zwei weitere Boote fuhren einen Teil der Strecke mit dem Kiel nach oben. Es darf aber die Frage gestattet sein ob dieses Bad nicht dem warmen Wetter geschuldet war.

 

 kanu2013

 

Bildergalerie:

Am Sonntag, den 16.06.2013, fanden die diesjährigen Ligapokalfinale statt, bei denen sich unsere Mädels U12 erfolgreich qualifiziert hatten. Guwajrija Hasanovic, Lara Käser und Alexandra Friedl standen im Finale den Mädels vom SV Nabern gegenüber.
Nach dem ersten Durchlauf des Spielplanes, Stand es 3:1 für den SV Nabern. In den hart umkämpften Spielen konnten Lara Käser, mit einem 1:3, und Alexandra Friedl, mit einem 0:3, den Punkt nicht nach Hause bringen. Guwajrija Hasanovic machte es besser und konnte ihr erstes Spiel mit einem 3:2 für sich entscheiden. Das Doppel ging knapp mit einem 2:3 nach Nabern, damit waren die Notzinger mit 1:3 im Rückstand.

Pokal MU12 2013 3

Pokal MU12 2013 2

Vicki, Guwajrija, Lara, Alexandra und Lena

Unsere Mädchen gaben sich jedoch bei den Sommerlichen Temperaturen noch lange nicht geschlagen. Guwajrija Hasanovic gewann ihr zweites Spiel klar und deutlich mit 3:0 Sätzen. Auch Lara Käser, konnte nach einer guten Leistung ihr Spiel 3:0 gewinnen. Der Spielzwischenstand war nun 3:3 und somit war nur noch, für beide Teams, ein Punkt nötig um den Pokal in den Händen zu halten.
Alexandra Friedl ging in ihr letztes Spiel. Sie zeigte an der Platte eine gute Leistung und einen kämpferischen Willen. Leider musste sie sich nach harter Gegenwehr in vier Sätzen geschlagen geben. Die Mädchen haben in 7 Spielen gezeigt, dass sie durch konsequentes Training immer besser werden. Auch wenn es am Ende nicht ganz für Platz 1 gereicht hat, konnten sie mit ihrer Leistung zufrieden sein.


Fazit: Hart gekämpft, schöne spannende Spiel geliefert, das macht Lust auf mehr.

 

Am Mittwoch, 04.06.2013, war es wieder einmal Zeit für das traditionelle Mixed Turnier mit den Reichenbacher Damen. Mit 11 Spielerinnen aus Reichenbach und 4 Notzinger Damen konnten 15 Doppel gestellt werden, welche in 3 Fünfer-Gruppen aufgeteilt wurden. Die Doppelzulosung erfolgte natürlich wie stets durch Damenwahl.

In den Gruppen kristallisierten sich ziemlich deutlich mit jeweils 4 Siegen die Erstplatzierten heraus, diese waren Marion Schuster mit Kai Henzler, Betty Wittwar mit Simon Maier und Andrea Michel mit Norman Zinßer. Die drei Doppelpaarungen traten dann in der "Endrunde" gegeneinander an.

Im ersten Spiel der Endrunde gewannen Wittwar/Maier gegen Michel/Zinßer lediglich den 2 Satz mit 20:18, die restlichen Sätze der Partie gingen recht knapp an Michel/Zinßer. Letztere bestritten und gewannen auch das nächste Spiel, diesmal gegen Schuster/Henzler mit 3:0. Damit standen die Sieger Michel/Zinßer bereits fest. Im letzten Einzel ging es um die weiteren Platzierungen. Schuster/Henzler legten gegen Wittwar/Maier eine schnelle 2:0 Führung hin, mussten am Ende jedoch eine 2:3 Niederlage hinnehmen und sich mit dem dritten Platz begnügen.

Reichenb mixed 2013-005

 

 

 

 

 

 

Zulosung der Doppel durch Damenwahl

 

Nach dem Sieg bei den "Ba-Wü Pokalmeisterschaften für Verbandsklassen" (Bericht hier), welche die Teilnahme an den "Deutschen Pokalmeisterschaften für Verbandsklassen" ermöglichte, fanden letztere vom 08.-12.05.2013 in Dinklage (Niedersachsen) statt.

Die Anreise fand bereits Mittwochs statt. In einer nicht allzu weit entfernten Jugendunterkunft hatte man sich für die Tage einquartiert. Donnerstag morgens startete man das erste mal in Richtung Austragungsort. Dieser beeindruckte durchaus; in zwei direkt miteinander verbundenen Hallen (ähnliche Größe wie unsere) waren 32 Tische für alle Konkurrenzen aufgestellt. Der Ablauf wurde in Gruppenspielen (5-er Gruppe) mit folgendem Viertel-, Halb- und Finale durchgeführt. Spielmodus war derselbe wie in Pokalspielen (auf 4 Gewinnpunkte).

Für den TTC traten Nick, Norman, Joshua, Simon und Julian an die Tische (Oliver R. konnte leider nicht mitkommen). Außer Nick wurden alle anderen je nach Spiel durchgewechselt, so dass alle ähnlich viele Einsätze hatten.

Dinklage 2013TTC-Notz-Well

Donnerstag

Am ersten Tag stand nur ein Gruppenspiel für uns auf dem Spielplan. Gegen den SV Lurup konnte mit 4:1 gewonnen werden. Die Einzel von Nick (2), Joshua und Norman konnten gewonnen werden, nur das Doppel von Simon und Julian musste abegeben werden. Den restlichen Tag konnten die weiteren Gegner gesichtet werden, wobei man zum Schluß kam, durchaus gute Chancen im weiteren Turnierverlauf zu haben.

Freitag

Angesetzt waren 2 Spiele. Gegen DJK Eintracht Ludwigshafen konnte ebenfalls mit 4:1 gewonnen werden wobei Norman sein Einzel abgeben musste. Die Spiele gewannnen Nick (2), Julian sowie das Doppel Nick/Norman.

Im zweiten Spiel konnte der spätere Gruppen-Zweitplazierte TTC 1948 Babelshausen wieder mit dem gleichen Ergebnis, 4:1 geschlagen werden. Simon verlor sein Einzel, die weiteren Spiele wurden von Nick (2), Norman und im Doppel von Nick/Norman gewonnen.

Samstag

Vor dem letzten Gruppenspiel standen wir als Erstplatzierter bereits fest (ebenso wie der Zweitplazierte Babenhausen). Im letzten Spiel gegen den TTC Wyhl setzten deshalb Nick und Norman aus. Das Spiel wurde mit 4:3 gewonnen. Simon war die Tage irgendwie nicht in Form und verlor beide Einzel, Josuha ging in seinen Einzelen mit einem Sieg und einer Niederlage von der Platte. Dafür war Julian in guter Form und holte 2 Einzelsiege und das Doppel mit Simon.

Samstag - Viertelfinale

Im Viertelfinale traf man auf einen 2. Platzierten einer anderen Gruppe und zwar auf den 1. TTC 1931 Heiligenhaus e.V. Das Spiel konnte recht deutlich mit 4:0 durch Nick, Norman, Julian und im Doppel Nick/Norman gewonnen werden.

Samstag - Halbfinale

Der Samstag war ein harter Arbeitstag. Nach dem letzten Gruppenspiel um 12 Uhr und dem Viertelfinale um 15 Uhr, fand gegen 18 Uhr auch noch das Halbfinale statt. Vom TTV 45 Altenkunstadt 1997 war einige Gegenwehr zu erwarten. Josuha musste gegen die Nummer 1 der Gäste zu Beginn auch eine 1:3 Niederlage einstecken. Im zweiten Einzel machte es Nick besser und gewann 3:0. Hilfreich war dabei jedoch, dass der Gegner mit seinem Schläger durch die Schlägerkontrolle gefallen war, mit einem Schläger von einem Kollegen antreten musste und damit nicht zurechtkam. Von der konsequenten Schlägerkontrolle kann jedoch auch Nick ein Lied singen; an seinem etwas ramponierter Schläger wurde mehrmals "gearbeitet" um in letztendlich bei (freiwillig vorab durchgeführten) Schlägerkontrollen durchzubekommen. Der Gegner hatte dies wohl versäumt. Auch unsere Schläger wurden im Halbfinale natürlich geprüft.

Im Anschluß konnte auch Norman sein Einzel knapp mit 3:2 gewinnen. Mit dem gleichen Ergebnis ging auch das Doppel an die Kombination Nick/Norman. Im folgenden Einzel machte Nick dann mit einem 3:1 und dem Gesamtergebnis von 4:1 den Finaleinzug perfekt.

Sonntag - Finale

Im Finale traf man auf den TTC Weingarten, welcher souverän bis in das Finale marschiert ist.

Das Spiel begann mit einem 3:0 Sieg von Nick. Leider konnte der gute Start nicht weiter fortgesetzt werden. Ein gutes Spiel lieferte Joshua ab, verlor am Ende jedoch mit 1:3 gegen die Nummer eins der Gegner. Auch Norman konnte im folgenden Spiel nur einen Satz gewinnen und unterlag mit 1:3. Das Doppel von Nick und Norman ging in 3 knappen Sätzen ebenfalls verloren. Im Spitzenspiel der Einser musste dann Nick in einem klasse Spiel nach gewonnenem ersten Satz ebenfalls eine 1:3 Niederlage einstecken und besiegelte damit die Finalniederlage mit 1:4.

Im Gesamten war der Gegner einfach einen Tick stärker und gewann verdient. Nach wenigen Minuten der Entäuschung war man aber auch gleich wieder oben auf und freute sich über den erreichten 2. Platz. Danke auch an Uli und Susanne, welche uns 3 Tage lang vor Ort unterstützten.

30. Verbandsfinale der „mini-Meisterschaften" in Notzingen

- Artikel von der Homepage des TTVWH, Bericht: Martin Lambrecht (Bezirk Stuttgart) Fotos: Volker Arnold - (Link)

mini-bawu-01Alle Jahre wieder, an Anfang Mai, treffen sich die besten Minispieler aus den 15 Bezirken des TTVWH, um ihre Sieger auszuspielen. Der gastgebende Verein, in diesem Jahr der TTC Notzingen-Wellingen, zeigte sich von seiner allerbesten Seite, um den etwa 100 Kindern mit deren Eltern und Betreuer einen angenehmen Aufenthalt zu bieten. Eins sei vorweg erwähnt: Vierzig fleißige und nimmermüde Helfer, um Steffen Hummel und Norbert Frommer, haben ganze Arbeit geleistet. Vorbildliche Organisation, sowohl im sportlichen Bereich, wie auch im gastronomischen Sektor, dazu freundliches und allzeit hilfsbereites Personal prägten nachhaltig die Veranstaltung. Diese Mannschaft empfahl sich zweifelsohne für höhere Aufgaben.

Doch zum sportlichen Teil: Rainer Welte, Ressortleiter Breitensport im TTVWH, war wie gewohnt ein umsichtiger und souveräner Leiter des Verbandsfinales und hatte alles im Griff.

Auftakt des Turniers war der Einmarsch der „minis“, nach Bezirken geordnet, untermalt mit Musik aus dem Abenteuerfilm „Fluch der Karibik“, fürwahr ein gutes Omen.

mini-meist2013 I

Die Kinder, diesjährig in grasgrünen Shirts eingekleidet, die Schiedsrichter und Helfer in dunkelrot, vermittelten ein wuseliges Bild von Grashüpfern, die im Klatschmohnfeld umherspringen.

Die Wettkämpfe wurden in Gruppenspielen und KO-Runden ausgetragen und endeten nach etwa fünf Stunden. Die gezeigten Leistungen waren auf einem beachtlichen Niveau.

Zwischen den Wettkämpfen war Showtime angesagt: Lokalmatador Nick Grimm und sein Partner Remhad Hasanovic demonstrierten in einem kurzweiligen Schaukampf, bei dem der Spaß nicht zu kurz kam, die schönsten Topspins und mutige Ballonabwehrschläge. Für die Zuschauer war das ein echter Leckerbissen.

mini meist2013 II

Die Siegerin bei den Mädchen U 10, Jette Widmer aus dem Bezirk Alb und Jakob Schmidt aus dem Bezirk Stuttgart, der sich in der Jungen U 10-Konkurrenz durchsetzen konnte, vertreten unseren Verband Mitte Juni beim Bundesfinale in Bad Marienberg im Rheinland. Dort wünschen wir den beiden viel Erfolg.

mini meist2013 III

Additional information