Wie alle Jahre wieder fanden am 1. Samstag im Dezember die Vereinsmeisterschaften statt. Genauso regelmäßig heißt der Vereinsmeister bei den Herren wieder (und damit zum 8. Mal): Nick Grimm.

Jugend

Nachdem in letzter Zeit auch im Training weniger Jugendliche dabei sind, ist auch die Anzahl der Teilnehmer an den Vereinsmeisterschaften in der Jugend geringer geworden. Da es dieses Jahr auch keine U18 Mannschaft gibt, wurde in den Vereinsmeisterschaften nur eine U15 Gruppe aufgestellt, welche den Vereinsmeister in einer 8er Gruppe untereinander im Modus Jeder gegen Jeden ausspielte. Die ersten Plätze erspielten sich:

1. Nick Haußmann

2. Philipp Friederich

3. Joshua Kraus

Damen

Bei den Damen konnte in einem 4-er Feld zum ersten Mal Lisa Henzler den Titel gewinnen.

Herren

Bei den Herren war die Teilnehmerzahl mit 21 Spielern auf Vorjahresniveau. Damit konnten 5 Gruppen gebildet werden. In den Vorjahren wurden immer die besten 8 Spieler in den Gruppen gesetzt. Um die Gruppen heterogener zu gestalten wurde dieses Jahr darauf verzichtet und die Gruppen komplett frei zugelost. Das Vorgehen zeigte auch die gewünschte Wirkung, die Gruppe A war mit einigen Herren I und II Spielern (Grimm, Zinßer, Schmid, Hauff, Mögerle) am stärksten besetzt. Danach folgte stärkemäßig die Gruppe B (u.a. Nöfer, Maier, Henzler) und die Gruppen C und D.

In der Vorrunde musste es aus der Gruppe A somit schon Anwärter für die vorderen Plätze erwischen. Hinter Nick Grimm konnte sich Julian Schmid mit besserem Satzverhältnis gegen Norman Zinßer und Benni Hauff durchsetzen. In der Gruppe B war auch der nach Norwegen ausgewanderte Simon Maier am Start, welcher für ein Wochenende die alte Heimat besuchte. Den Trainingsrückstand merkte man ihm kaum an, so konnte er zwar gegen den späteren Gruppenersten Joshua Nöfer gewinnen, musste aber trotzdem aufgrund eines schlechteren Satzverhältnisses (gegenüber Kai Henzler) als 3. Platzierter in der Gruppe die Segel streichen. In den Gruppen C und D qualifizierten sich Oliver Rataj, Oliver Jakob, Dennis Knapp und zum ersten Mal für die Endrunde Dennis Fode, welcher damit auch gleich den Titel des "Kleinen Vereinsmeisters" (ebenfalls zum ersten Mail) einheimste.

Viertelfinale:

Schmid - Rataj 3:2

Nöfer - Fode 3:2

Knapp - Henzler 3:1

Grimm - Jakob 3:1

Halbfinale:

Grimm - Knapp 3:2

Nöfer - Schmid 3:2

Finale

Grimm - Nöfer 3:0

Vereinsmeisterschaften 2018 151

Bildergalerie

 

 

Additional information