Am 06.05.2017 fanden die Relegationsspiele der Herren I und Herren II statt. Während die Herren I jedoch gegen den Abstieg aus der Bezirksliga spielen mussten, ging es bei den Herren II um den Aufstieg in die Kreisliga (welche nächstes Jahr Bezirksklasse heißen wird). Bei beiden Mannschaften ging es mit Spielergebnissen von 8:8 dabei haucheng zu.

Herren I

Die Herren I spielten die Relegation in Lichtenwald mit den Mannschaften TSV Frickenhausen und TGV Roßwälden im Modus jeder gegen jeden aus. Der TGV Roßwälden wurde von den beiden anderen Teams relativ problemlos mit 9:3 besiegt. Dadurch war allein das Spiel der Herren I gegen den TSV Frickenhausen ausschlaggebend.

In die Doppel startete man mit Siegen von Zinßer/Schmid und Nöfer/Maier fast schon etwas ungewohnt mit einer 2:1 Führung. Das vordere Paarkreuz mit Rataj und Zinßer konnte danach nicht an die starken Leistungen letzten Partien anschließen und mussten beide Einzel abgeben. Auch in den zweiten Partien fand vor allem Rataj nie zu seinem Spiel so dass nur Zinßer einen Punkt sichern konnte. Wie auch im ersten Spiel gegen den TGV Roßwälden war die Mitte mit Nöfer und Maier dagegen sehr stark. Alle 4 Einzel wurden gewonnen, 3 davon sogar mit 3:0 Sätzen. Am hinteren Paarkreuz lief es dagegen genau anders herum. Schmid und Hauff gaben 4 Einzel ab. Während der ganzen Partie konnte sich keine Mannschaft mehr als einen Punkt absetzen. Am Ende der Einzel musste beim Stand von 7:8 für Frickenhausen das Schlußdoppel entscheiden. Hier konnten Zinßer/Schmid mit 3:2 einen weiteren Doppelsieg einfahren.

Da beide Teams gegen den TGV Roßwälden das gleiche Ergebnis erspielten, mussten beim Endstand von 8:8 also die Sätze entscheiden. Mit nur einem Satz Differenz gingen diese mit 30:31 für die Gegner aus und besiegelte so den Abstieg der Herren I. 

 Relegation Herren I 2017 049 1 Relegation Herren I 2017 058 1 Relegation Herren I 2017 073 1

Schmid, Rataj und Maier in den Relegationsspielen

Herren II

Die Herren II mussten in Weilheim zu den Relegationsspielen um den Aufstieg antreten. Das Los bescherte den Notzingern den VFB Oberesslingen/Zell III und den TV Reichenbach als Gegner. Im ersten Spiel mussten die Herren II gegen den VFB Oberesslingen/Zell antreten.

Nach den Doppeln hatten sich die Herren II einen komfortablen 3:0 Vorsprung herausgespielt. In den ersten vier Einzeln wurde die Siegesserie fortgesetzt. Glang, der einen miserablen Tag erwischte, unterbrach die Serie mit seiner 1:3 Niederlage gegen Sandhoff. Durch Siege von Veil und Grimm wurde der 9:1 Endstand erreicht. Mit dem 9:1 Sieg hatten sich die Notzinger eine gute Ausgangssituation für das Spiel gegen den TV Reichenbach geschaffen.

Im zweiten Spiel mussten nun der TSV Oberesslinge/Zell III gegen den TV Reichenbach antreten. Die Esslinger mussten dieses Spiel gewinnen um noch eine Chance für den Aufstieg zu haben. In den Eingangsdoppeln hatten die Esslinger einen schlechten Start. Mit einem 0:3 Rückstand mussten sie in den Einzeln antreten. In den Einzeln hielten die Esslinger gut mit, aber die drei Doppelniederlagen waren am Schluß der Ausschlag für die 9:6 Niederlage der Esslinger.

Das letzte Spiel musste nun entscheiden wer in der nächsten Runde in der höheren Klasse spielt. Die Herren II des TTC Notzingen waren dabei in der besseren Ausgangssituation da ihnen bereits ein Unentschieden zum Aufstieg reichte. Die Reichenbacher mussten gegen Notzingen gewinnen um den Klassenerhalt zu schaffen.

Die Notzinger erwischten gegen Reichenbach einen schlechten Start. Grimm/Oliver Jakob und Henzler/Friedl verloren ihre Doppel jeweils im fünften Satz mit 9:11. Veil/Glang verkürzten die Reichenbacher Führung auf 2:1 mit ihrem 3:0 Sieg gegen Flegel/Grundner. Durch Siege von Grimm (3:0 gegen Köngeter) und Oliver Jakob (3:1 gegen Scheel) waren die Notzinger mit 3:2 in Führung. In der Mitte ging ein Punkt nach Notzingen und einer nach Reichenbach. Friedl drehte einen 0:2 Rückstand gegen Schröder noch in einen 3:2 Sieg. Henzler brachte eine 2:1 Führung gegen Strinz nicht nach Hause und musste sich am Ende 3:2 geschlagen geben. Das hintere Paarkreuz spielte schwach und kassierte zwei Niederlagen.
Mit einem 4:5 Rückstand für Notzingen ging es in die zweite Spielhälfte. Grimm hatte Scheel sicher im Griff und glich zum 5:5 aus. Nach den Niederlagen von Oliver Jakob und Friedl  waren die Aufstiegshoffnungen der Notzinger auf dem Tiefpunkt. Henzler hielt aber die Hoffnungen der Notzinger mit seinem 3:1 Sieg gegen Schröder am Leben.
Um ein vorzeitiges aus zu verhindern mussten die Herren II am hinteren Paarkreuz mindestens 1 Spiel gewinnen. Beide Spiele waren nichts für schwache Nerven. Veil kassierte gegen Raspopov eine 12:10 Niederlage im Entscheidungssatz. Damit lag die ganze Last auf den Schultern von Glang. Im ersten Satz hatte er seinen Gegner Grundner sicher im Griff. Die Sätze 2 und 3 verlor er aber fast ohne Gegenwehr. Im vierten Satz hat Glang, auf anraten eines Mannschaftskameraden, sein Spiel umgestellt. Mit 11:4 rettete er sich in den fünften Satz. Der Entscheidungssatz war Dramatik pur. Glang gewann mit Glück und Können 13:11 und wurde von dem Lager der Notzinger Fans mit Freudenschreien empfangen.
Beim Stand von 8:7 für den TV Reichenbach kam es nun zum alles entscheidenden Schlussdoppel. Grimm und Oliver Jakob mussten gegen Scheel/Köngeter antreten. Nach einer 10:12 Niederlage im ersten Satz hatten die Notzinger aber ihre Gegner im Griff, gewannen 3:1 und holten den 8 Punkt für Notzingen.

Nachdem erst vor wenigen Jahren die Herren I erstmals seit langer Zeit wieder in die Kreisliga aufgestiegen sind, schaffte in kurzem Abstand nun auch die Herren II den Sprung in die nächst höhere Liga (=Kreisliga, welche jedoch nächstes Jahr die neue "Bezirksklasse" sein wird).

Relegation Herren II

 

 

Additional information